Regionale Mitarbeiterstrategie News

19. Juni 2024: Der Bote aus der Buckligen Welt berichtet in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 254, Juni 2024) über unser Projekt:

Text und Fotos: Cornelia Rehberger

Jetzt einreichen: "Deine Jobregion - Pionier-Preis 2024"

Aufruf Jetzt einreichen: Deine Jobregion - Pionier-Preis 2024, Josef Vollmer und Veronika Reschl vom Projekt "Wo wir gemeinsam leben und arbeiten", Regionsobfrau Michaela Walla und Leader-Manager Florian Kerschbaumervon links: Josef Vollmer und Veronika Reschl vom Projekt „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“, Regionsobfrau Michaela Walla und Leader-Manager Florian Kerschbaumer

Um die Wirtschaft zu stärken, wurde das Projekt Regionale Mitarbeitermarke Bucklige Welt-Wechselland unter dem Motto „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“ ins Leben gerufen. 

Verschiedene Maßnahmen wie der Bucklige Welt Mobile Campus, Workshops und Unterstützung bei der Suche nach Fachkräften wurden bereits umgesetzt. 

Um die heimische Wirtschaft ins Rampenlicht zu stellen und besonderes Engagement rund um die Entwicklung einer erfolgreichen Mitarbeitermarke auszuzeichnen, wurde im letzten Jahr erstmals der „Deine Jobregion-Pionier-Preis“ vergeben. „Regionale Unternehmen haben erkannt, dass zufriedene und motivierte Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg sind, und setzen daher auf innovative Ansätze, um ihr Team zu unterstützen. Diese Ideen wollen wir mit dem Pionierpreis auszeichnen“, so Projektleiter Josef Vollmer.

Auch heuer gibt es wieder die Möglichkeit, innovative Betriebe in der Region zu nominieren, die von einer Fachjury bewertet werden. Bis 13. September können Unternehmen in einer oder mehreren Kategorien einreichen, am 15. Oktober werden die Sieger-Betriebe besucht und ausgezeichnet. Alle Infos unter deine-jobregion.at/pionierpreis.


8. November 2023: Der Bote aus der Buckligen Welt berichtet in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 249, November 2023) über unser Projekt:

Text und Fotos: Cornelia Rehberger

"Deine-Jobregion-Pionier-Preis 2023"

Die Region Bucklige Welt –Wechselland ehrte am 8. November 2023 herausragende Unternehmen für ihre Innovationskraft und ihr Engagement in den Bereichen Mitarbeiter-Kreativität, Benefits, Ausbildungsprogramme und Lehrlingsschwerpunkte

Die Gewinner sind Gesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau in den Kategorien Lehrlingsinitiativen & Aus- und Weiterbildung, Lebens.Med Zentrum Bad Erlach in der Kategorie Benefits, Restaurant Triad in Krumbach in der Kategorie Lehrlingsinitiativen, Raiffeisenbank Region Wiener Alpen in der Kategorie Kreativität und Mater Salvatoris in Pitten in der Kategorie Lehrlingsinitiativen.

Die Gewinner erhielten neben Auszeichnungen auch Medienpakete, individuelle Image-Videos sowie regionale Preise zu Mitarbeiterthemen.

Diese Initiative des Vereins LAG Bucklige Welt – Wechselland würdigt die kreative und engagierte Arbeit von Unternehmen in der Region. Sie schafft Anreize für zukünftige Innovationen und setzt den Fokus auf eine harmonische Verbindung von Arbeitswelt und Lebensraum. Innovatives Denken und das Ergreifen von Chancen stehen im Zentrum dieser Auszeichnung, die Unternehmen dazu ermutigt, gemeinsam an einer besseren Zukunft zu arbeiten.

Foto Obfrau Bürgermeisterin Michaela Walla

Obfrau Bgm.in Michaela Walla:

„Im Rahmen des Projektes „Mitarbeiterregion Bucklige Welt – Wechselland ,Wo wir gemeinsam Leben und Arbeiten’ wollen wir Vorreiterunternehmen gebührend würdigen, da sie erkannt haben, dass zufriedene und motivierte Teams der Schlüssel zum Erfolg sind. Durch innovative Ansätze fördern und unterstützen sie ihre Teams, um so gemeinsam die Vision einer florierenden Arbeitswelt zu realisieren.“



DIE ÖSTERREICHWEITE FACH-JURY SETZTE SICH WIE FOLGT ZUSAMMEN:

  • Martin Gebhart, Kurier Innenpolitik-Chef
  • Helmut Renner, WALTER Group Personalvorstand a.D.
  • Birgit Roschitz, ISG Personalmanagement GmbH
  • Michaela Sachs, HR-Managerin, Essity Austria, Ortmann 
  • Mario Pfeiffer, duftner.digital group GmbH

Restaurant Triad in Krumbach: Kategorie LehrlingsinitiativenRestaurant Triad in Krumbach: Kategorie Lehrlingsinitiativen

Lebens.Med Zentrum Bad Erlach: Kategorie BenefitsLebens.Med Zentrum Bad Erlach: Kategorie Benefits


Mater Salvatoris in Pitten: Kategorie LehrlingsinitiativenMater Salvatoris in Pitten: Kategorie LehrlingsinitiativenGesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau:   Kategorien Lehrlingsinitiativen & Aus- und WeiterbildungGesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau: Kategorien Lehrlingsinitiativen & Aus- und Weiterbildung












Raiffeisenbank Region Wiener Alpen: Kategorie KreativitätRaiffeisenbank Region Wiener Alpen: Kategorie Kreativität


23. Juni 2021: Der Bote aus der Buckligen Welt berichtet in der aktuellen Ausgabe (Nr. 224, Juni 2021) wieder über unser Projekt:

Text und Foto: Cornelia Rehberger

"Wo wir gemeinsam Leben und Arbeiten"

Mitarbeiterstrategie062021Josef Vollmer (ganz re.) beim Auftakt mit den Pilotfirmen, Vertretern der Wirtschaftskammer und der Region im Mobilitätscenter in Krumbach / Foto: Rehberger

Mitte Juni erfolgte mit 15 Pilotbetrieben der Startschuss für das Regionsprojekt Mitarbeiterstrategie Bucklige Welt. Unter dem Motto „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“ werden nun zahlreiche Maßnahmen in Sachen Qualifizierung und Marketing im Testbetrieb umgesetzt.


Der virtuelle Campus steht und wird bereits fleißig befüllt (der „Bote“ berichtete im Februar und im Mai). Nun startet auch der Testbetrieb mit den 15 Pilotfirmen aus der Buckligen Welt und dem Wechselland. Dazu wurden von Ulrike Korn-
theuer neue Marketing-Sujets entwickelt. „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“ bildet den roten Faden aller Maßnahmen. Diese reichen von Werbematerialien über Socia-Media-Kampagnen bis hin zu fachlichen Inputs, etwa zum Thema „richtig rekrutieren“. Projektleiter und Unternehmensberater Josef Vollmer begleitet die Betriebe dabei. „Es geht darum, gemeinsam eine eigene Qualitätsmarke zu schaffen. Anhand dieser Basis wollen wir nun ausloten, was es braucht, um Unternehmer in der Region bei der Suche und Qualifizierung ihres Personals unterstützen zu können“, so Vollmer.


Gelingen soll das unter anderem durch die Entwicklung von Angeboten, etwa auch am Mobile Campus, wo Firmen sich und ihre Arbeitsschwerpunkte präsentieren können. Aber auch diverse Schulungsangebote sollen über diese App einfach abrufbar sein. Zusätzlich wird nun gemeinsam mit den teilnehmenden Betrieben ein Wertekatalog entstehen, um die Qualitätsmarke wiederum zu stärken.


Coronabedingt hat sich der Startschuss verzögert. Die erste Phase des Leader-Projekts soll nun bis Mitte 2022 laufen. In der zweiten Phase sollen sich dann auch alle anderen interessierten Betriebe an dem Projekt beteiligen können.

26. November 2020: Der Bote aus der Buckligen Welt berichtet in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 219, November 2020) über unser Projekt:

Text und Foto: Cornelia Rehberger


Regionsprojekt: Arbeitgeber als Marke

Fachkräfte Offensivevon links: Florian Kerschbaumer und Obmann Fritz Trimmel von der LEADER Region mit Unternehmensberater Josef Vollmer bei der Präsentation des neuen LEADER Projekts 

Die Region Bucklige Welt - Wechselland startet heuer ein neues Leader-Projekt in Kooperation mit der Wirtschaftsplattform Bucklige Welt, der Wirtschaftskammer und regionalen Unternehmern. Ziel ist es, dem Fachkräftemangel durch gezielte Maßnahmen entgegenzuwirken, etwa durch professionelle Personalsuche.

Unter dem zugegebenermaßen etwas sperrigen Titel „Entwicklung einer regionalen Mitarbeiterstrategie und einer regionalen Mitarbeitermarke“ hat sich die Region zum Ziel gesetzt, das Thema Fachkräftemangel selbst in die Hand zu nehmen. Unternehmensberater Josef Vollmer war von Anfang an bei der Entwicklung dabei und begleitet das Projekt. „Regionale Unternehmen finden immer schwerer qualifiziertes Personal. Das wird sich auch durch die Corona-Pandemie nicht ändern. Darum ist es notwendig, neue Wege zu gehen und unsere Unternehmen zu unterstützen, neue Mitarbeiter zu finden und diese auch langfristig zu halten. Das gilt selbstverständlich auch für bestehende Mitarbeiter“, so der Experte. Die Region als Mitarbeitermarke („Employer Branding“) verstärkt zu etablieren, steht im Fokus. Das Motto lautet dabei „Wo wir gemeinsam leben und arbeiten“. „Studien zeigen es schon lange - eine gute Entlohnung ist wichtig, aber für eine nachhaltige Mitarbeiterbindung gehört mehr dazu:  Wertschätzung, im Betrieb aktiv eingebunden sein, positives betriebliches Umfeld, Digitalisierung, Wohnungsangebot, Sport- Familien- Kulturangebote sind nur einige Schlagwörter. Unsere Region hat viel zu bieten, um genau diese Themen in den Vordergrund stellen zu können. Daher freue ich mich, gemeinsam mit Pilot-Unternehmen, Gemeinden und Institutionen, Angebote und Aktivitäten zu entwickeln, die dann alle regionalen Unternehmen nutzen können“, so Vollmer.

Region und Gemeinden

Umgesetzt wird das Projekt von der Leader-Region Bucklige Welt - Wechselland. Regionsobmann Fritz Trimmel: „Im grenzüberschreitenden Regionet-Wirtschaftsprojekt hat sich bei allen Betrieben sowohl bei uns als auch bei den Nachbarregionen die Suche von qualifizierten Mitarbeitern als eines der wichtigsten Themen für die Zukunft herausgestellt. Aus der Diskussion dazu und den Wünschen der Betriebe ist dieses Projekt entstanden.“ In einem ersten Schritt wurden 15 regionale Pilotfirmen aus unterschiedlichsten Branchen in der gesamten Region eingebunden und persönliche Gespräche geführt, um herauszufinden, wo die Probleme liegen.
In einem nächsten Schritt werden nun konkrete Angebote seitens der Region, der Gemeinden und der Kammer für die Unternehmer aber auch für die potenziellen Fachkräfte entwickelt. Ein Beispiel: Bietet eine Gemeinde Vorteile wie etwa leistbares Wohnen (insbesondere für Junge), Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Freizeit- und Kulturangebote, eine praxistaugliche Kinderbetreuung oder Nahversorgung, dann ist auch der Arbeitsstandort in dieser Gemeinde attraktiver und die Fachkräfte-Suche dadurch leichter.
Auch die Wirtschaft ist in diesem Prozess involviert. „Die Wirtschaftsplattform fördert und unterstützt dieses innovative Projekt zur Mitarbeiterfindung und -Bindung. Wir wissen, wie dringend unsere Unternehmen in der Region nach Fachkräften suchen und mit diesem Projekt soll ein Standard geschaffen werden, der aufzeigen soll, mit welchen zusätzlichen Anreizen ‚der Arbeitsplatz‘ in unserer Region attraktiv sein kann. Mit Josef Vollmer, der durch seine langjährige Mitarbeit in der Wirtschaftsplattform die Sorgen und Nöten unserer Unternehmer sehr gut kennt, entwickelt und betreut ein erfahrener Fachmann dieses Projekt“, so Obmann Johann Ostermann.
Nach dem Pilotprojekt sollen auch alle anderen Unternehmer der Region eingebunden werden. Etwa durch Schulungsmaßnahmen (zB. professionelle Personalsuche) oder Info-Material.
Cornelia Rehberger



Diesen Seiteninhalt teilen

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit Twitter